Florian Löffler wurde in Ludwigshafen am Rhein geboren und absolvierte nach seinem Abitur die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker am kirchenmusikalischen Institut der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Danach studierte er Kirchenmusik an der katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Regensburg mit den Hauptfächern Orgel und Chorleitung bei Prof. Norbert Düchtel und Prof. Kunibert Schäfer.

Im Anschluss an sein Diplom als Kirchenmusiker begann er zunächst ein Gesangsstudium bei Christoph Prégardien an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und rundete im Februar 2019 seine Studien mit dem Masterabschluss bei Prof. Thomas Heyer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt ab.

Weitere Impulse erhielt Florian Löffler von Judith Lindenbaum, Johannes Martin Kränzle, Helmut Deutsch und Brigitta Seidler-Winkler.

Der Sänger ist Stipendiat des Richard Wagner Verbandes und übt eine rege Tätigkeit im Konzertbereich aus. Solistische Auftritte führten ihn unter anderem in die Kölner Philharmonie, die Stiftskirche Stuttgart und an das Theater Aachen.

Im November 2017 führte er Mozarts „Davide penitente“ unter der Leitung von GMD Enrico Delamboye mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz bei den Felix Mendelssohn Festtagen in Koblenz auf.                                                                                                           

Aktuell singt Florian Löffler als Lehrbube in „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner am Staatstheater Wiesbaden und wirkt im Sommer als „Basilio“ bei der Opernakademie Bad Orb in „Die Hochzeit des Figaro“ mit.

Florian Löffler wurde in Ludwigshafen am Rhein geboren und absolvierte nach seinem Abitur die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker am kirchenmusikalischen Institut der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Danach studierte er Kirchenmusik an der katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Regensburg mit den Hauptfächern Orgel und Chorleitung bei Prof. Norbert Düchtel und Prof. Kunibert Schäfer.

Im Anschluss an sein Diplom als Kirchenmusiker begann er zunächst ein Gesangsstudium bei Christoph Prégardien an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und rundete im Februar 2019 seine Studien mit dem Masterabschluss bei Prof. Thomas Heyer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt ab.

Weitere Impulse erhielt Florian Löffler von Judith Lindenbaum, Johannes Martin Kränzle, Helmut Deutsch und Brigitta Seidler-Winkler.

Der Sänger ist Stipendiat des Richard Wagner Verbandes und übt eine rege Tätigkeit im Konzertbereich aus. Solistische Auftritte führten ihn unter anderem in die Kölner Philharmonie, die Stiftskirche Stuttgart und an das Theater Aachen.

Im November 2017 führte er Mozarts „Davide penitente“ unter der Leitung von GMD Enrico Delamboye mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz bei den Felix Mendelssohn Festtagen in Koblenz auf.                                                                                                           

Aktuell singt Florian Löffler als Lehrbube in „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner am Staatstheater Wiesbaden und wirkt im Sommer als „Basilio“ bei der Opernakademie Bad Orb in „Die Hochzeit des Figaro“ mit.

Aktuelles

  • So
    08
    Dez
    2019
    17:00Gumbertuskirche, Ansbach

    https://www.gumbertus.de/2019/11/13/caecilienmesse-von-gounod-und-mendelssohn-violin-konzert-am-8-dezember-2019-in-st-gumbertus/

    Sonntag, 8. Dezember, 17.00 Uhr, St. Gumbertus
    Charles Gounod – Messe sollenelle (Cäcilienmesse)
    Felix Mendelssohn Bartholdy – Konzert für Violine und Orchester
    Martina Trumpp, Violine
    Silke Herold-Mändl, Sopran – Thomas Gropper, Bass
    Ansbacher Kantorei – Ansbacher Kammerorchester
    Leitung: Carl Friedrich Meyer
    Eintritt: 15.- € / 10.- € ermäßigt
    Kartenvorverkauf ab 18. November bei Buchhandlung Seyerlein, Optik Werner im Brückencenter

    Details anzeigen
  • Sa
    28
    Dez
    2019
    19:30Konzerthalle Bad Orb

    Mit beschwingten Melodien aus Oper und Operette wird die Opernakademie Bad Orb ein weiteres musikalisches Glanzlicht setzen und die Musikfreunde auf hohem Niveau verwöhnen.

    Das Konzert bietet ein „Wiedersehen mit lieben alten Bekannten“, und zwar den schönsten Arien und Duetten aus den Opernproduktionen der letzten 32 Jahre, u. a. der "Habanera" aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet. Außerdem gibt es die schwungvollsten Melodien aus den bekanntesten Operetten, wie z.B. aus dem "Der Vogelhändler" von Carl Zeller, "Strahlender Mond" aus der Operette "Der Vetter aus Dingsda" von Eduard Künneke.

    Es wird auch einen Ausblick auf die 2020 anstehende Produktion „Die Fledermaus“ (Operette von Johann Strauß) geben. Traditionell endet die Veranstaltung mit dem Bad Orber Opernakademie-Feuerwerk, und zwar dem „Feuerstrom der Reben“ aus der „Fledermaus“.

    Mitwirkende dieser Veranstaltung sind Solisten der Bad Orber Opernakademie sowie der Chor der Opernakademie (Einstudierung: Wolfgang Runkel).

    Durch das Programm führt Michael Krinner, den man im „Figaro“ als Gärtner erleben konnte. Für die Zusammenstellung und musikalische Leitung des Programms zeichnet Gio Abuladze, der Korrepetitor der Opernakademie, verantwortlich, der auch gleichzeitig als Pianist am Flügel die Solisten begleiten wird.

    Eintrittskarten (ein Geschenktipp für Weihnachten!) für € 17,00 und € 20,00 gibt es ab 07.10.2019 im Vorverkauf:
    • bei der Kurdirektion Bad Orb, Kurparkstraße 2
    • über die Ticket Hotline (06052 / 8314) oder
    • im Internet unter www.adticket.de
    Restkarten werden ab 18.30 Uhr an der Abendkasse angeboten.

    https://www.opernakademie.com/event/operette/

    Details anzeigen
  • Fr
    27
    Mrz
    2020
    19:00Pfarrzentrum St. Gallus Frankfurt
    Romantische Arien und Lieder
    
    Aljoscha Lennert, Tenor
    Theodore Browne, Tenor
    Florian Löffler, Tenor
    
    Hedayet Djeddikar, Klavier
    Details anzeigen

MEDIA

Aktuelle Aufnahmen folgen in Kürze

MEDIA

Aktuelle Aufnahmen folgen in Kürze

Bildergalerie

 

KONTAKT

14 + 1 =

KONTAKT

3 + 6 =